Möhra
Dharmazentrum

Veranstaltungen

Heute: 21.06.2018

Juni 2018

23.6.
Tag der Achtsamkeit (10 – 17 Uhr)
Lama Drubtscho

Das Üben von Achtsamkeit hilft uns, bewusster zu werden und leidbringende Gewohnheitsmuster zu erkennen und loszulassen. Ausgehend von einfacher Atemmeditation werden wir verschiedene Achtsamkeitsübungen im Liegen, Sitzen und in der Bewegung kennenlernen und vertiefen.

  
  
24.6.
Tag der offenen Tür (14– 18 Uhr)

  
  
22.06.-24.06
12 Glieder abhängigen Entstehens

Khenp Mriti

Im „Juwelenschmuck der Befreiung“ lehrt Gampopa: „Immer wenn unser Geist von Unwissenheit bestimmt ist, sollten wir über die Zusammenhänge abhängigen Entstehens kontemplieren.“ - Die 12 Glieder des Entstehens in Abhängigkeit bilden einen in sich geschlossenen Zirkel, der das endlose Kreisen in Samsara beschreibt. Ausgangspunkt ist dabei eine grundlegende Unwissenheit, Ursache von jeder Art von Leid. Die Umkehrung der in diesem Kreis beschriebenen Abfolge ist das abhängige Entstehen von Nirwana (Freiheit von Leid).

Khenpo Mriti – geboren 1974, ist Tibeter und wurde im Alter von 10 Jahren Mönch. Nach der Schule bekam er ein intensives Training in Buddhistischer Philosophie und Praxis, vollendete ein 7-jähriges buddhistisches Studium, das er dann an der Diwakar Buddhist Academy in Kalimpong, Indien, weiterführte. 2005 bekam er von Shamar Rinpoche den Titel eines Khenpo, eines buddhistischen Gelehrten und gab anschließend Mönchen und Laien Kurse in Buddhistischer Philosophie und Geschichte und in Tibetischer Sprache, u.a. im Karmapa International Buddhist Institute (KIBI).
Neben seiner Aktivität als Lehrer war er viele Jahre als Übersetzer für den bekannten Professor Sempa Dorje tätig und als Generalsekretär für die Karmapa International Buddhist Society (KIBS). Gegenwärtig studiert Khenpo Mriti an der Universität von British Columbia, Vancouver, Canada, für den Master of Art in Asian Studies mit besonderem Fokus auf den zeitgemäßen Tibetischen Buddhismus.

   Anmeldeformular
  
  
29.6.-15.7.
Vorbereitende Übungen - Meditations-Retreat
Verbeugungen - Dorje Sempa - Mandala-Opferungen - Guru Yoga
Lamas Yeshe, Lodrö und Drubtscho

Das Ngöndro, gleichzeitig das Fundament und das Herz der Mahamudra-Praxis, bietet einen umfassenden Überblick auf den Buddha-Dharma, sowie einen sehr vollständigen, einsgerichteten Praxisansatz. Ngöndro beinhaltet eine Vielfalt wirksamer Methoden für eine tiefgreifende Reinigung unserer Schleier und unseres Ich-Haftens, um so schnell zu einem unmittelbaren Erkennen unserer wahren Natur zu gelangen.
Während dieses Kurses haben wir Zeit für gemeinsame und private Praxis. Zu den einzelnen Übungen des Ngöndro werden Unterweisungen gegeben. Es ist auch möglich, nur an einem Teil des Retreats teilzunehmen.

   Anmeldeformular
  
  

Juli 2018

20.7.-22.7.
4 Dharmas von Gampopa
Lama Gelek Dirk (Gastlehrer)

Dieser kleine Text fasst in wenigen Worten den gesamten Praxisweg zusammen: die hinführenden Kontemplationen, den Eintritt in den spirituellen Weg und die Praxis bis zum Erkennen der Natur des Geistes. Wir freuen uns sehr, das Lama Gelek Dirk diesen Text bei uns in Möhra unterrichten wird.
Lama Gelek hat in Le Bost zwei klassische Zurückziehungen von drei Jahren absolviert. Er unterrichtet in Deutschland und Brasilien.

   Anmeldeformular
  
  
27.07.2018-05.08.2018
Sommercamp 2018

Lamas Dharmazentrum Möhra

Dieser Kurs ist leider schon ausgebucht.

  
  

August 2018

6.8. - 12.8.
Das Zentrum ist geschlossen vom 6.8. bis 12.8.2018.

  
  
17.8.-19.8.
Grüne Tara Erklärungen und Praxis
Lama Lodrö

Die Grüne Tara ist ein weiblicher Ausdruck der befreienden Qualitäten unseres erleuchteten Potentials und mithilfe der Tara-Praxis ist es uns möglich, uns mit diesen Qualitäten zu verbinden. Zudem hat die Grüne Tara die Kraft, uns als eine Verkörperung von aktivem, schnell handelndem Mitgefühl vor Ängsten und Hindernissen aller Art zu schützen, insbesondere vor den Hindernissen in unserer Dharma-Praxis. Letztendlich befreit sie uns von allen Schleiern und Verwirrungen.
Im Zentrum des Kurses sollen die Visualisierungen der Tara Praxis sowie die äußeren Aspekte des Tara Rituals stehen, das wir auch gemeinsam ausführen werden.

   Anmeldeformular
  
  
25.08.-02.09.
Ausbildung zum Ansprechpartner in Zentren des Dhagpo Kagyü Mandalas

Lamas Yeshe, Sherab, Lodrö und Drubtscho

Dieses zweistufige Ausbildungsprogramm richtet sich an alle, die schon mit Dharmapraxis vertraut sind, sich mit einem Zentrum stark verbunden fühlen und mit der Anleitung von Meditationen und Einführungsvorträgen dazu beitragen möchten, dass eine Kontinuität im Zentrum gehalten werden kann.
In Abstimmung mit der segensreichen Unterstützung von HH Karmapa Thaye Dorje und Jigme Rinpoche werden die Lamas in dieser Woche wieder einen Prozess begleiten, in dem sich Unterweisungen, Studium, Austausch und Training abwechseln. Dem Rat Karmapas folgend werden wir das 1. Modul vertiefen, bei dem es darum geht, Meditationen zu erklären und anzuleiten.

   Anmeldeformular
  
  

September 2018

14.9.-16.9.
Amitabha-Praxis
Lama Lodrö

Amitabha ist der Buddha des grenzenlosen Lichts, der durch seine Wunschgebete das „Reine Land der Freude - Dewatschen“ - manifestiert. Hierdurch hat er Bedingungen geschaffen, die es uns ermöglichen, den Weg zum Erwachen über den Tod hinaus weitergehen zu können. An diesem Wochenende erhalten wir eine kompakte Praxis, die uns darauf vorbereiten soll, das im Sterbeprozess dafür notwendige Vertrauen zu entwickeln. Sie bietet ein geschicktes Mittel für Praktizierende, die nur wenig Zeit haben, tief in die Praxis einzusteigen, und Praxisanweisungen, die leicht angewendet und verwirklicht werden können.
Der Kurs wendet sich an alle, die schon Zuflucht in die Drei Juwelen nehmen und ein Interesse an den entstehenden und vollendenden Phasen des Vajrayana haben.

   Anmeldeformular
  
  
21.9.-23.9.
Belehrungen zu Dewachen und Amitayus Einweihung:
Shabdrung Rinpoche

Dongsung Shabdrung Rinpoche wurde als vierte Inkarnation des großen Meisters Sangye Yeshe anerkannt. Er gehört der Shakyapaschule an und hat viele bedeutende Übertragungen von Meistern anderer Schulen erhalten, insbesondere auch vom 17. Karmapa Thaye Dorje. Rinpoche selbst beeindruckt nicht nur durch sein umfangreiches Wissen, sondern auch durch seine heitere und freudvolle Art.

   Anmeldeformular
  
  
28.9. – 3.10.
„Das Abenteuer eigener Geist“ - Meditationsretreat
Lama Yeshe Sangmo

Meditation besteht nicht darin, einen besonderen Zustand zu kultivieren, sondern sich von Haltungen wie Anhaftung oder Abneigung zu befreien. Meditation ist vollkommen frei von jeder Art von Ergreifen und Anhaftung, und frei von jeglicher Art von Abneigung oder Zurückweisung. Welche Gedanken und Erfahrungen auch immer aufkommen, wir erkennen sie als solche, lassen sie vorbeiziehen und sie verschwinden von allein. Diese Haltung des Loslassens ist schon die Haltung der Meditation selbst.
In diesem Retreat werden wir gemeinsam intensiv Meditation praktizieren. Zusätzlich wird es jeden Tag anhand mündlicher Unterweisungen von Lama Gendün Rinpoche Erklärungen geben, in denen man seine persönlichen Fragen klären und sein Verständnis von Meditation vertiefen kann.

   Anmeldeformular
  
  

Oktober 2018

12.10.-14.10.
Meditation und Bewegung - Herbstkurs
Lama Sherab

Stress und Hektik bestimmen unser Leben und lassen uns kaum zur Ruhe und zu uns selbst kommen. Innerer Druck führt zu Unzufriedenheit und körperlichen Verspannungen, die leicht chronisch werden können und sich dann als Krankheiten manifestieren.
Achtsame Körperübungen in Verbindung mit stiller Meditation tragen dazu bei, tiefer in Kontakt mit sich selbst zu kommen und so innere Heilprozesse in Gang zu bringen. Die langsamen Kum Nye–Übungen erfordern keine Vorkenntnisse, sie sind einfach auszuführen und dennoch tiefgründig. Ergänzend dazu werden Erklärungen zur Meditation auf den Atem gegeben und heilende Klänge (u.a. Mantrasingen) eingesetzt.

   Anmeldeformular
  
  
19.10-23.10
Erklärungen zum Dorje Djang Gebet und „Weisheitsregen“- Ausgewählte Lieder der Verwirklichung der Karma Kagyu Lamas
Sabchu Rinpoche

Der 5. Sabchu Rinpoche wurde 1983 in Nepal geboren und von Shamar Rinpoche als Wiedergeburt des vorigen Sabchu Rinpoche erkannt. Bereits mit 18 Jahren ging er unter der Leitung von Sherab Gyaltsen Rinpoche ins klassische Drei-Jahres-Retreat, das er 2003 beendete. Sabchu Rinpoche hat alle mündlichen Übertragungen und Einweihungen der Karma Kagyü Linie erhalten. Sabchu Rinpoche begeistert immer mit seinem direkten und lebendigen Unterrichtstil.

   Anmeldeformular
  
  
26.10. – 28.10.
Meditations-Wochenende mit Erklärungen der Shine Meditation
Lama Yeshe Drölma (Gastlehrerin)

Kraft der Achtsamkeit, die sich durch die Meditation entwickelt und stabilisiert, wird es möglich, die Funktionsweise von Karma/Handlungen von Körper, Rede und Geist genauer zu erkennen. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt in unserer Dharmapraxis, um möglichst nicht-heilsame Handlungen/Karma zu vermeiden. Karma durch Erkenntnis zu verstehen, ist unabdingbar auf dem Weg zur Befreiung. Nur so werden weitere Verschleierungen des Geistes vermieden, die unsere Meditation erschweren.
Lama Yeshe Drölma hat kurz nachdem sie 1986 den 14. Shamarpa in Deutschland getroffen hatte, ihr Leben der buddhistischen Praxis und dem Studium der Lehre gewidmet. Sie führte ein traditionelles Dreijahres-Retreat unter der Leitung von Gendün Rinpoche durch und verbrachte viele weitere Jahre in Zurückgezogenheit. Im Jahr 2000 wurde sie gebeten, in die USA zu reisen, um das Bodhi Path Zentrum auf der Insel Martha’s Vineyard, Massachusetts, zu unterstützen. Sie unterrichtet in Deutschland und den USA.

   Anmeldeformular
  
  

November 2018

2.11.-4.11.
Der Umgang mit störenden Emotionen
Lama Drubtscho

Wenn wir im Buddhismus über Emotionen sprechen, sind die störenden Emotionen gemeint, die sogenannten Geistesgifte. Es geht um jene Gefühlszustände, die uns quälen, offen oder subtil beherrschen und durch die unser Leben kompliziert wird. Bei der Arbeit mit diesen störenden Emotionen geht es darum, diese zunächst einmal zu durchschauen und zu verstehen. Auf der Basis dieses Verständnisses können wir einen geschickteren Umgang mit ihnen entwickeln und uns schließlich ganz von ihnen befreien.

   Anmeldeformular
  
  
5.11.-9.11.
Qi Gong Retreat
Karma Tsultim Namdak

In diesen Tagen werden wir gemeinsam mit Tsultim Namdak intensiv Sheng Zhen Qi Gong praktizieren. Als Voraussetzung für diesen Intensivkurs sollte jeder bereits mindestens einen Wochenendkurse Sheng Zhen Qi-Gong besucht haben.

   Anmeldeformular
  
  
9.11.-11.11.
Heilungs-Qi Gong - Herbstkurs
Karma Tsultim Namdak

Heilungs-Qi Gong ist eine wirkungsvolle Form, die ursprünglich zur Heilung chronischer Krankheiten entwickelt wurde. Es stärkt und harmonisiert alle Drüsen und Organe, macht den Körper geschmeidig und hilft dem Geist, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zurück zu gelangen. Sheng Zhen Heilungs-Qi Gong besteht aus drei Teilen mit jeweils zehn Übungen, die alle auf einem Hocker oder Stuhl im Sitzen geübt werden.

   Anmeldeformular
  
  
15.11.-18.11.
Auf den Tod zugehen – leben lernen
Lama Yeshe Sangmo

„Wir sprechen oft in weltlichen Begriffen vom Tod, aber was ist der Tod eigentlich aus der Sicht des Dharma? Tod ist eine Veränderung der Wahrnehmung. Alle Erscheinungen, die wir in dieser Welt wahrnehmen, hören auf, um einer anderen Form der Wahrnehmung Platz zu machen. Wir entdecken, dass wir ganz allein sind. Die Illusion, von anderen umgeben zu sein und wichtige Dinge zu tun, bricht im Tod zusammen“ Gendün Rinpoche
Wenn wir uns heute schon der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorherseh-barkeit stellen, können wir uns auf ihn vorbereiten und ihm gelassener und mit klarem Geist ins Auge schauen. Diese Rückzugstage bieten ein Forum, sich zu begegnen und mit anderen auszutauschen - für alle, die sich berührt fühlen, sei es durch den Tod von Freunden, Angehörigen oder Patienten, oder durch das Bewusstwerden der eigenen Vergänglichkeit. Dieser Kurs wird regelmäßig weitergeführt und vertieft.

   Anmeldeformular
  
  
23.11. -25.11.
Tschenresi Schritt für Schritt
Lama Tsültrim

Die Meditation auf Tschenresi, den Buddha des grenzenlosen Mitgefühls, bringt uns mit den in uns natürlich vorhandenen Qualitäten der grundlegenden Buddhanatur in Kontakt und stärkt diese Kraft. Das Mantra OM MANI PEME HUNG ist Ausdruck dieser universellen Kraft des Mitgefühls. Die Praxis reinigt flüchtige Schleier und Missverständnisse, so dass Liebe und Mitgefühl mehr und mehr zur Basis unseres Seins und Handelns werden.
Schritt für Schritt werden wir uns mit der Praxis vertraut machen und Einblicke in die Methoden des Vajrayana bekommen. Die Erklärungen zu dieser Praxis werden auf der Grundlage des Kommentars des 15. Karmapa gegeben.

   Anmeldeformular
  
  

Dezember 2018

01.12.
Tag der Achtsamkeit (10 – 17 Uhr)
Lama Tsültrim

Das Üben von Achtsamkeit hilft uns, bewusster zu werden und leidbringende Gewohnheitsmuster zu erkennen und loszulassen. Ausgehend von einfacher Atemmeditation werden wir verschiedene Achtsamkeitsübungen im Liegen, Sitzen und in der Bewegung kennenlernen und vertiefen.

  
  
15.12. - 26.12.
Das Zentrum ist geschlossen vom 15.12. bis 26.12.2017.

  
  
27.12.–1.1.2019
Weihnachtskurs: Übertragung und Praxis der weißen Tara
Lama Drubtscho

Übertragung und Praxis der weißen Tara
Die weiße Tara ist ein sogenannter Yidam, eine symbolische Form, die für die Qualitäten der uns innewohnenden Buddhanatur steht. Indem wir uns ihre Form in der Meditation vergegenwärtigen und ihr Mantra rezitieren, können wir mit diesen Qualitäten, die im Moment in uns nur schlummern wieder in Kontakt kommen und sie schließlich völlig entfalten. Eine besondere Auswirkung der Praxis der weißen Tara ist auch, dass sie die Lebenskraft verstärkt. Wir werden uns mit der Wirkungsweise einer solchen Yidampraxis befassen und anhand des Kommentars von Jamgön Kongtrul Lodrö Thaye lernen die Praxis auszuführen.

   Anmeldeformular